Sprache

Rissprüfung an Kettenrädern

stirnradpruefung-1stirnradpruefung-2stirnradpruefung-3stirnradpruefung-4Mit insgesamt 9 Rissprüfsonden werden die Kettenräder aus Sintermetall geprüft.

Die Teile werden einzeln auf ein Doppelspurband gelegt und in die Stationen eingefahren.

Die beiden Stationen prüfen jeweils eine Seite, wobei zwischen den Stationen eine Wendeeinrichtung die Teile dreht.

Die Auswertung der Risssignale erfolgt über eine nachgeschaltete digitale Signalverarbeitung im PC.

Dieser wird gleichzeitig auch als Bediengerät und zur Anzeige des Anlagenzustandes benutzt.

Die Signale werden mit einem Rissprüfgerät WRP-A01 aufgenommen und für die Weiterverarbeitung im Steuerungsrechner umgesetzt.

Sobald ein Riss in der Oberfläche erkannt wird, wird dies an die Anlagen-SPS weitergegeben und die Achse wird nach der Prüfung ausgesondert.

Die Sortierung der Teile erfolgt am Ende der Transportstrecke mit einer pneumatisch angetriebenen Weiche.